Anlagegrundsätze

Unsere eigenen "Richtlinien"

Um die Existenz der Bank als Dienstleister für die Kirche langfristig zu sichern, sind die Eigenmittel der Bank und die bei ihr unterhaltenen Einlagen rentabel, sicher und unter Beachtung der Liquiditätserfordernisse anzulegen. Dabei sind die Anlagen ethisch bewusst vorzunehmen und dürfen dem kirchlichen Auftrag nicht widersprechen. Hierfür berücksichtigen wir folgende Kriterien:

Best-in-class Ansatz

Zur Auswahl unserer Investitionen verwenden wir den best-in-class Ansatz. Dies bedeutet, dass wir nur in solche Emittenten investieren, die unter Nachhaltigkeitsaspekten besser abschneiden als ihre Konkurrenten. Bei Unternehmen wird hier z. B. auf das Umweltmanagement, das Verhalten gegenüber den Mitarbeitern und den Zulieferern geschaut. Durch diesen Ansatz entsteht ein Anreiz für die Unternehmen sich im Nachhaltigkeitsbereich zu verbessern. Außerdem können wir so Nachhaltigkeitsrisiken vermeiden.

Ausschlusskriterien für Unternehmen

Da über den best-in-class Ansatz zwar die Unternehmen mit den vergleichsweise besseren Nachhaltigkeitsratings ausgewählt werden, bleiben jedoch zunächst alle Branchen grundsätzlich investierbar. Um bestimmte Branchen sowie Geschäftspraktiken bei der Investition auszuschließen, die nicht mit unseren Werten übereinstimmen, haben wir zusätzlich folgende Ausschlusskriterien definiert, die in einem kontinuierlichen Prozess überprüft und weiterentwickelt werden.

Kontroverse Geschäftsfelder

Atomenergie

Wir schließen Unternehmen aus, die Atomkraftwerke besitzen oder betreiben.

Durch die Risiken eines GAUs sowie die bestehenden Probleme in der Endlagerung sehen wir die Atomenergie als nicht nachhaltig an, auch wenn dies im Zusammenhang mit Treibhausgasemissionen und dem Klimawandel immer wieder diskutiert wird.

Sucht

Wir schließen Unternehmen aus, die mehr als 5% Umsatz aus dem Besitz oder Betrieb von Glücksspieleinrichtungen, der Produktion von Tabakwaren oder alkoholischen Getränken erzielen.

Durch Suchterkrankungen kann es bei den Betroffenen zu schweren Schicksalen kommen sowie für die Gesellschaft zu hohen Kosten. Daher unterstützen wir die Produktion von Produkten, die hierzu führen können nicht.

Pornographie

Wir schließen Unternehmen aus, die in der Produktion und der Veröffentlichung von pornographischem Material oder dem Angebot von entsprechenden Shows tätig sind.

Die kommerzielle Darstellung von Sexualität sehen wir als Verletzung der Menschenwürde.

Rüstung

Wir schließen Unternehmen aus, die in der Herstellung oder Zulieferung im Bereich der kontroversen Waffen wie Landminen, Streumunition, Atomwaffen oder Bio-/Chemischen Waffen tätig sind.

Außerdem schließen wir Unternehmen aus, die im Bereich Rüstung (Waffen(-systeme), Bauteile, Support) mehr als 5% Umsatz erzielen.

Da Waffen weltweit in vielen kriegerischen Auseinandersetzungen und nicht nur zur Verteidigung verwendet werden, widerspricht die Unterstützung von Unternehmen in diesem Bereich dem Wunsch nach Frieden auf der Welt.

Fossile Energie

Wir schließen Unternehmen aus, die mehr als 5% Umsatz aus der Förderung und dem Verkauf von Kraftwerkskohle erzielen.

Außerdem schließen wir Unternehmen aus, die im Bereich der Förderung von Ölsand tätig sind.

Unternehmen aus dem Bereich der fossilen Energie tragen zum Klimawandel bei und gefährden somit die Bewahrung der Schöpfung.

Embryonale Stammzellenforschung

Wir schließen Unternehmen aus, die Stammzellenforschung mit Zellen aus menschlichen Embryonen betreiben.

Der Schutz des menschlichen Lebens ist ein wichtiger Kern unserer Werte und wird durch verbrauchende Embryonenforschung verletzt.

Abtreibung

Wir schließen Unternehmen aus, die Abtreibungsmittel herstellen oder die Einrichtungen besitzen oder betreiben, in denen Abtreibungen durchgeführt werden.

Auch hier steht der Schutz des menschlichen Lebens im Fokus.

Kontroverse Geschäftspraktiken

Neben den obenstehenden Geschäftsfeldern schließen wir außerdem Unternehmen aus, die schwerwiegende Verstöße in den folgenden Bereichen aufweisen.

Menschenrechtsverletzungen

Kinderarbeit

Zwangsarbeit

Vereinigungsfreiheit

Diskriminierung

Korruption

Umweltverstöße

Ausschlusskriterien für Staaten

Bei Investitionen in Staatsanleihen kommen folgende Kriterien zum Einsatz.

Religionsfreiheit

Wir schließen Staaten aus, die auf der Liste der US-Kommission für internationale Religionsfreiheit als besonders besorgniserregende Länder aufgeführt sind.

Nuklearwaffen

Wir schließen Staaten aus, die im Besitz von nuklearen Waffen sind.

Militärausgaben

Wir schließen Staaten aus, die mehr als 4% des BIP für Militär ausgeben.

Todesstrafe

Wir schließen Staaten aus, in denen die Todesstrafe existiert.

Korruption

Wir schließen Staaten aus, die nach dem Corruption perception index von Transparency International einen Wert kleiner als 40 haben.

Totalitäre Regime

Wir schließen Staaten aus, die nach dem Rating von Freedom House als nicht frei gelten.

Klimaschutz

Wir schließen Staaten aus, die nach dem Germanwatch Climate Performance Index als sehr schlecht gelten.

Menschenrechte

Wir schließen Staaten aus, welche die wesentlichen Menschenrechsabkommen nicht ratifiziert haben.