Investmentfonds

Erstmalige Erhebung der Vorabpauschale

Der Gesetzgeber hat die frühere Besteuerung ausschüttungsgleicher Erträge bei thesaurierenden (= wieder anlegenden) Investmentfonds durch die sogenannte "Vorabpauschale" ersetzt.

Ab dem 02.01.2019 wird nun erstmalig die jährliche Vorabpauschale vor allem auf thesaurierende Fonds berechnet und die hieraus resultierende Kapitalertragsteuer an das zuständige Finanzamt abgeführt.

Die Vorabpauschale gilt gleichermaßen für im Inland und im Ausland aufgelegte Investmentfonds. Sie stellt keine zusätzliche Belastung dar, sondern dient vielmehr dazu, die im vorangegangenen Jahr erwirtschafteten Erträge einer Mindestbesteuerung zu unterziehen.