Nachhaltiger Geschäftsbetrieb

"Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren" lauten die Grundsätze unseres unternehmerischen Handelns. Damit tragen wir nicht nur zur Schonung von Ressourcen bei, sondern übernehmen auch gesellschaftliche Verantwortung - wie bei unseren nachhaltigen Geldanlagen und nachhaltigen Finanzierungen.

Meilensteine unserer „Klimapolitik“

ÖKOPROFIT

Ökologisch denken, ökonomisch gewinnen

Umweltschutz – oder theologisch gesprochen: die Bewahrung der Schöpfung – ist unabdingbarer Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der BIB. Sie setzt das Thema in vielen einzelnen Maßnahmen um, sowohl in Bezug auf ihre Produkte als auch auf den Geschäftsbetrieb. Um dieses Engagement weiter auszubauen, hat sie an dem Projekt "ÖKOPROFIT" teilgenommen.

Zunächst ging es darum, eine Bestandsaufnahme zu machen und sich intensiv mit den verschiedenen Themen auseinanderzusetzen - sowohl intern als auch in verschiedenen Workshops, bei denen sich unsere „Ökoprofiteure“ mit denen der anderen Essener Teilnehmer austauschen konnten. Zusätzlich unterstützten die Berater aus dem ÖKOPROFIT-Team die BIB vor Ort.

ÖKOPROFIT® Essen 2014

Mitte September 2014, nach intensiver Arbeit und Auseinandersetzung mit vielen unterschiedlichen Themen, kam schließlich eine Prüfungskommission in die BIB. Schon ein paar Tage später traf die Nachricht ein: „erfolgreich bestanden“. Am 5. Februar 2015 übergab Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen der Stadt Essen, dem BIB-Team die offizielle Auszeichnung und das Zertifikat.

Foto: Stadt Essen, Stadtbildstelle, Frau Brochhagen

Einzelne Maßnahmen, die zu diesem Ergebnis beitrugen:

  • Verringerung des Wasserdurchflusses an den Handwaschbecken => Einsparung:48.000 Liter oder Jahresverbrauch einer Person
  • Reduzierung der Warmwasserboiler an den Handwaschbecken um 50 %
  • Fahrtraining für Fahrer von Firmenfahrzeugen für sicheres und ökonomisches Fahren
  • Einsatz von LED-Leuchtmitteln
  • Einbau neuer hocheffizienter Pumpen => Einsparung: 150.000 KW-Stunden pro Jahr
  • Versand von FairBanking ohne Umschlag
  • Ersetzen der Papierhandtücher an den Handwaschbecken durch Endloshandtücher => Einsparung 3,4 Tonnen Frischfaserpapier

Aus diesem Projekt ist auch unser Nachhaltigkeitsleitbild mit Umweltleitlinien hervorgegangen.

ÖKOPROFIT® Essen 2017

Drei Jahre nach der Auszeichnung als Essener ÖKOPROFIT-Betrieb hat die BIB Anfang Juli 2017 die Rezertifizierung bestanden.  

Geprüft wurde

  • ob die Maßnahmen aus der Zertifizierung fortgeführt wurden
  • was in den letzten drei Jahren Neues umgesetzt wurde
  • was die BIB noch vor hat


Die Übergabe der Urkunde erfolgte im September 2017.

Bild: Elke Brochhagen / Stadt Essen / Presse- und Kommunikationsamt

ÖKOPROFIT® Essen-Ruhrgebiet 2021

Die BIB ist wieder ÖKOPROFIT®. Die Vergabefeier fand im Januar 2021 digital statt, in Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Kufen und der NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser.

In dieser Runde wurden zehn Unternehmen aus Essen und drei aus Bochum ausgezeichnet. In den Betrieben wurden 66 Maßnahmen durchgeführt und dadurch unter anderem rund 2.800 Tonnen CO2 eingespart.

Klima-Kollekte

Vermeiden - Reduzieren - Kompensieren

Auch für das Jahr 2019 hat die BIB wieder unvermeidbare CO2-Emissionen, die aus dem Geschäftsbetrieb entstanden sind, kompensiert. Insgesamt waren es 109 Tonnen, die über Projekte der „Klima-Kollekte“ ausgeglichen wurden. Klima-Kollekte ist ein kirchlicher Kompensationsfonds, der eine Mischung aus Zertifikaten nach dem Clean Development Mechanism (Certified Emissions Reductions - CER) und dem Freiwilligenmarkt (Voluntary Emission Reductions – VER) auf Gold Standard Niveau ausgibt.

Alle Kompensationsprojekte der Klima-Kollekte unterstützen entweder den Ausbau erneuerbarer Energien oder tragen zur Steigerung der Energie-Effizienz bei. Die Zertifikate, die Klima-Kollekte für die Kompensation verwendet, stammen aus Emissionseinsparprojekten, die Klima-Kollekte mit ihren Partnern durchführen.

Die Projekte

  • bauen Perspektiven durch dörfliche Start-ups für Benachteiligte in armen Gegenden auf
  • stärken Frauen als Klein-Unternehmerinnen in der Dorfgemeinschaft
  • fördern die Gesundheit, sparen Energie und Zeit
  • unterstützen Partnerorganisationen beim Aufbau von sozialen Unternehmen, die zur finanziellen Eigenständigkeit beitragen sollen.

GoGreen

Gemeinsam Verantwortung zeigen

Flutkatastrophen, Hitzewellen, Tornados, Hurrikans... Klimaexperten warnen seit langem vor den Folgen der durch den zunehmenden Ausstoß von Treibhausgasen hervorgerufenen Erderwärmung und bringen diese Ereignisse damit in Verbindung.

Der Realität ins Auge sehen
Durch den Transport von Waren und Briefen gelangen täglich große Mengen Kohlendioxid - ein wesentlicher Verursacher der Erderwärmung - in die Atmosphäre.

Schützen und bewahren
Wir als Bank möchten etwas gegen den weltweiten Klimawandel tun und künftigen Generationen eine gesunde Umwelt hinterlassen.

Der Umwelt zuliebe
Seit dem 1. November 2011 wird die Briefpost, die die Geschäftsräume der BIB verlässt, klimaneutral transportiert. Möglich wird dies durch GoGreen, dem Klimaschutzprogramm der Deutschen Post.

GoGreen
Die durch den Transport unserer Postsendungen entstehenden CO2-Emissionen werden von der Deutschen Post nach internationalen Standards erfasst, exakt bewertet und nach den Grundsätzen des Kyoto-Protokolls neutralisiert. Die Neutralisierung erfolgt über die Unterstützung ausgewählter und registrierter Klimaschutzprojekte weltweit.

GoGreen-Projekte
Hier finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Projekten, die wir über die Deutsche Post unterstützen.